Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Bedingungslos

Eine Mutgeschichte für Mütter Von:
Bedingungslos
Loslassen - Frei sein!
Gelingt immer, wenn es aus bedingungsloser Liebe, im Herzen und mit Freude geschieht. Ohne Erwartung und im Vertrauen.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Lisa Sinnpflug

Danke für diese für mich neue Sichtweise. In Verbindung mit meinem Sohn, jetzt 30 Jahre, kenne ich solche Gefühle nicht. Ich freute mich damals mit ihm, als er als 17-Jähriger darum bat, in eine eigene Wohnung zu ziehen, weil diese seiner Arbeitsstelle viel näher war.

Wie wunderbar beschrieben und meine Empathie sehr anregend. Fast möchte ich jetzt im Nachhinein, wenn das gehen würde, auch diese Gefühle durchleben und verarbeiten.
LG
Lisa

1 Kommentar
Gabriele Ende

Ich danke Dir, Lisa, dass Du Deine Gedanken hier mit mir geteilt hast. Du wirst sicher noch andere - eigene Gefühle mit Deinem Sohn teilen können. Wir sind alle auf dem Weg.... auch wir Mütter :-)

Wichtiger Beitrag
anarosa

Gedanken, die jede Mutter, die ihre Kinder liebt, kennt. Sie sind so wahr und doch fällt es manchmal so schwer, sie in die Tat umzusetzen und loslassen ...
Liebe Grüße
Rosa

1 Kommentar
Gabriele Ende

Danke für Deinen Kommi, liebe Rosa. Ja, wir sind alle Kinder...

Wichtiger Beitrag
H.J. White * Henny Lou

Wunderschön. Ich werde es mir im Hinterkopf behalten um meinen kleinen zur Selbständigkeit zu erziehen. Kinder sind wie Uhren, man muss sie aufziehen und gehen lassen. (Gott sei Dank habe ich da noch mindestens 16 Jahre, bis ich soweit sein muss ; ) )

LG Heike

2 Kommentare
Gabriele Ende

Danke .... und Dir viel Glück in 16 Jahren :-) ein lieber Gruß Gabriele

H.J. White * Henny Lou

Das können wir brauchen!!! LG Heike

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Ich melde mich heute nochmal zu Wort. Dein Buch ist immer noch sehr beeindruckend. Klar weiss ich immer noch, das man "loslassen" muß.
Das mußte ich bei meiner Tochter auch lernen und kann jetzt sagen, dass es mich ihr näher gebracht hat.
Nimm Dir das Recht, Deinen Sohn in Deiner Seele immer zu lieben. Ich glaube, dass seine Seele es schon spürt und er es weiss. Vielleicht kann er sich jetzt noch nicht öffnen.
MlG Rolf

Wichtiger Beitrag
genoveva

"Warum soll es dir besser ergehen als "Goethes Mutter"!
Deine liebvolle und warmherzige Beschreibung deiner Gefühle zu deinem Sohn hat mich sehr berührt. Das Buch "Goethes Mutter" kam mir gleich in Erinnerung. Auch sie hat nicht die bleibende Herzlichkeit von ihrem einzigen überlebenden Sohn erfahren und darunter gelitten. Obwohl sie ihn losgelassen hat!

Herzlichst
Annelie

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Als ich Deine Zeilen las, dachte ich: Das ist nicht nur mutmachend für die Mütter, sondern auch für die Kinder, die sich oft nicht hinter die Lider ihrer Eltern denken können. Nicht allen fällt es leicht, solche bewegenden Worte für den Nahen zu finden. Allein das macht bereits Mut, dem Unausgesprochenen Gefühl zu geben. - Wer dem andern ohne Erwartungen begegnet, bekommt oft mehr zurück als der, der Ansprüche stellt:-)

Wichtiger Beitrag
adolfkurt

Sie litt ihr übriges Leben darunter und ließ es mich spüren. Ich kam mir oft herzlos vor und habe deshalb bei den eigenen Kindern daraus gelernt.
Besser ist diese Situation nicht beschreibbar. Gefühlstiefe und Schönheit der Sprache - Dank an Gabi.

Wichtiger Beitrag
hugin01

fühlen nicht den Schmerz des Abschieds.
Der Zurückgebliebene leidet.
(Longfellow, Michelangelo)
Gruß
Manfred

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE