Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Philosophie des Aphorismus

Kurzer Rede langer Widersinn Von:
User: iactum
Philosophie des Aphorismus

Das Buch bietet eine kurze Geschichte und philosophische Theorie der immer zu kurz kommenden aphoristischen Kurzprosa.

"Sprachkürze gibt Denkweite." (Jean Paul)

"Was der Laie an der Philosophie wichtig findet, ist fast immer aphoristisch."  (Erwin Chargaff)

"Ein Haufen aufs Geratewohl hingeschütteter Dinge ist die schönste Weltordnung." (Heraklit von Ephesos)

"Der Witz ist das Prinzip und Organ der Universalphilosophie." (Fr. Schlegel)

 

"Der Aphorismus ist nur aus seiner Stellung zwischen Philosophie und Poesie beschreibbar."  (Stefan Fedler)

"Ein lakonisches Volk sind wir nicht."  (Johannes Gross, 1996)

Das fragmentierte Denken in s(pr)achpointierten "Maximen und Reflexionen" bietet rationale Vernunftkritik in konzisen Gedankenexperimenten. Sie philosophieren ohne Argumente, mit Allgemeingültigkeitsanspruch gegen die Allgemeinheit, und die Lebensphilosophie dieser Weltklugheit zielt auf den Witz bei der Ursache, mit nur "impliziten Schlüssen" (Klaus von Welser).

 

Eine Philosophie der aphoristischen Mikroprosa liefert die philosophische Selbstreflexion einer ihrer besten literarischen Formen und Masken.

 


Dieses eBook ist erhältlich bei:

und in vielen anderen eBook-Shops

1,49 €
Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen iactum_1493048192.6252219677 978-3-7438-0952-9 Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE