Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Mira

Von:
User: fabianl
Mira
Mira fegte sorgfältig über den Steinboden des Innenhofes. Der allgegenwärtige Staub kämpfte beharrlich um die Vorherrschaft. Ihr Gesicht, ihre Haare und ihre Kleidung trugen bereits sein Zeichen. Der Regen fehlte. Viel zu lange hielt die Trockenzeit schon an. Missmutig schaute sie auf die bereits erledigte Arbeit. Der Meister würde sie heute besonders akribisch kontrollieren. Er tat es immer, doch in den letzen Tagen war er besonders bemüht Fehler zu finden. Nichts konnte sie ihm recht machen.
Plötzlich hörte sie ein seltsames Geräusch. Sie hielt inne um zu lauschen. Nichts. Gerade als sie weiterfegen wollte, hörte sie es wieder. Ein Wimmern, wie von einem Baby. Vielleicht eine Katze? Meister Geron hasste Katzen. Es hatte ihr einige Striemen seiner Lederpeitsche eingebracht, als sie im vergangenen Jahr einen Kater vor ihm in Sicherheit bringen wollte.

Wieder ertönte dieser leise klagende Laut.
Suchend schaute sie umher. Da fiel ihr ein Lichtschimmer auf. Direkt an der dunklen Nordmauer, wo sich der verbotene Eingang befand. Sie legte den Besen beiseite und schlich sich an die verwitterte Holztür, die einen Spalt offen stand. Geräuschlos öffnete sie die Tür weiter und schaute neugierig hinein. Auf einem massiven Tisch flackerte das Licht einer Kerze. Diese Kammer war in den zwei Jahren, die sie hier nun schon lebte, immer verschlossen gewesen. Sie führte in einen Keller, in dem ihr Meister besonders gefährliche Experimente durchführte. Manchmal hatte sie schon die unheimlichsten Geräusche von dort gehört. Normalerweise sollte sie die Tür schließen und den Hof fertig kehren. Doch sie war so neugierig, dass ihr die Konsequenzen gleichgültig waren.


Stichwörter: 
Drache
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
garlin

Ein furchtbares Szenarium: Eltern, die ihre Kinder verkaufen, um vorgeblich dem Allgemeinwohl zu dienen und dabei nur an sich denken. Eltern, die den Handelswert ihrer Abkömmlinge dem von Schweinen und Pferden gleichsetzen.
Mira ist eines der Kinder, die dieses Schicksal erleiden müssen. Aber trotzdem bewahrt sie ihr Mitgefühl für andere Kreaturen wie Schlangen, Katzen und auch Insekten. Alle, die ein ähnliches Schicksal... mehr anzeigen

2 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE