Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs
Eine Masochistin

Eine bizarre Beziehung in Lust und Leidenschaft.
Sie sagt es ihm, er sagt es ihr: „Ich gebe es dir schriftlich, ja ich will!“
Er ist ihr Freund und ein Sadist, sie ist eine Masochistin und wird seine Sklavin.
So einfach ist das nicht, diese Leidenschaft fällt nicht einfach aus dem luftleeren Raum, sie entwickelt sich, so unverhofft wie noch jede Beziehung auch.
Er ist nicht ihr Romeo, so wenig, wie sie seine Julia ist, sie zerwühlen gemeinsam ihre Kissen in zartharter Lust.
Es ist eine Geschichte, in der beide Partner ihre Sicht offen schildern, sie träumen nicht, sie leben es aus und steigern sich für nichts weniger als den Lustgewinn.

Solche Geschichten beginnen im Kopf, bis sie unweigerlich zur Wirklichkeit, zum Rausch und zur Ekstase werden, die keiner von beiden je wieder vermissen will.
Einmal begonnen gibt es kein Zurück mehr, es gibt kein Leugnen für das, was einmal geschehen ist. Es bleibt nur das Geständnis, „so wollen wir es, dass er fordert und sie gehorcht“, pure Leidenschaft.
Möglich auch ist die umgekehrte Rollenverteilung, sie wäre dominant und er masochistisch.
„Ich denke, also bin ich.“ Descartes.
Lust braucht keine Begründung, sie ist so, wie sie ist.

Das Buch wird fortgesetzt...


Dieses eBook ist erhältlich bei:

und in vielen anderen eBook-Shops

4,99 €
Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen soisses_1497314396.1738700867 978-3-7438-1832-3 Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE