Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs
Ins Gras gebissen
Schon lange arbeitet der Mann als Friedhofsgärtner, doch als er ein neues Mittel zum Rasensprengen einsetzen soll hat das fatale Folgen für ihn ...

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Zauberwald

Ich muss sagen, ich hatte schon ein markaberes Grinsen auf dem Gesicht. Ich weiß ja nicht, ob die Geschichte ein Apell gegen den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln sein soll, auf alle Fälle bietet sie aber schön markabere Unterhaltung, die mich ziemlich stark an "1000 Wege ins Gras zu beißen" erinnert hat. Vielleicht ist es ja besser, von so etwas die Finger zu lassen und stattdessen Kurzgeschichten wie diese hier zu lesen. ;)
LG

Wichtiger Beitrag
Ralf von der Brelie

Jaaa, auch ich habe mal als Friedhofsgärtner Gearbeitet.
O.K., es waren nur etwa drei Monate und ist schon ungefähr 20 Jahre her, aber immerhin, ich habs Überlebt.
Es hätte ja auch ganz anders kommen können, wie Deine Geschichte zeigt :-)

Mir gefallen Deine Kurzen und etwas Makaberen Geschichten ! :-)

Alles liebe
Ralf

Wichtiger Beitrag
spitzi

DiesesThema hat mich zu DDR-Zeiten schon interessiert, als Orchideenfan. Mit dieser Giftchemie besprüht sterben diese aus, ebenso bei Stickstoff-Düngungen. Normaler Weise sind das schleichende Gifte, die nicht so schnell töten, das wirkt übertrieben, aber wenn er etwas in seinen Kaffee oder in seine Bierflasche gesprüht hat, wird das abgekauft. Trotzdem, es ist die Übertreibung, die auf das Gift-Umweltproblem aufmerksam... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Hallo, deine Geschichte gefällt mir, ich hatte am Anfang die Assoziation, dass durch das Rasen sprengen vielleicht die Untoten aus den Gräbern steigen würden. Daher hat mich die Wendung der Geschichte überrascht. Ich hätte allerdings gerne noch mehr gelesen. Die Geschichte vielleicht noch mit mehr merkwürdigen Dingen ausgeschmückt, die hätten passieren können. Aber sonst finde ich die Art der Erzählung sehr gut.
Viele Grüße
Kritzelblock

Wichtiger Beitrag
Leyla

Hey :)

Ich würde auf jeden Fall mehr Absätze machen, noch ein paar Kommata setzen und manchmal auch den Satzbau überarbeiten, im Großen und Ganzen gefällt mir dein Schreibstil aber.
Allerdings finde ich die Geschichte ein wenig seltsam - es passiert eigentlich nichts, er stirbt einfach nur. Ich würde mehr Gefühle einbringen. Was fühlt er, als er merkt, dass seine Haut sich beginnt, aufzulösen? Wie fühlt der Tod selbst sich an?... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Fíona Fhola

Die Kurzgeschichte ist wirklich gut.
Hat sich wirklich ein Herz verdient.

Beannachtaí dearest,
Fíona Fhola

Wichtiger Beitrag
baltikpoet

Das ist eine tragische kurze Geschichte, die deutlich macht, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Bei Arbeitsbeginn noch vollkommen gesund, doch durch die Arbeit mit dem Gift in Berührung gekommen. Sie ist gut und spannend erzählt.

Wichtiger Beitrag
Neddy

So kann es gehen... Eine schöne kurze Geschichte, böse und gut! ;-)

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Auf jeden Fall ein Herz wert! Besonders da ich weiß das es dieses Gift in echt gibt, ich werde niemals mehr einen Grashalm in den Mund nehmen :D
Lustiges (wenn auch ernstes) Thema.
Lg deine Schwester

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE