Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

"...und dann segelst du einfach davon."

Teil 4 Deine Nähe...so fern Von:
User: Enya K.
"...und dann segelst du einfach davon."
Eine unbestimmte Sehnsucht machte sich breit. Es waren seit unserer Begegnung immerhin einige Monate vergangen und er hatte sich nicht wieder gemeldet, schien wieder davon gesegelt.


Dieses Buch ist Teil der Reihe "Wurzeln"
Alle Bücher dieser Reihe:
"...und dann segelst du einfach davon"
Teil 8 Ein neuer Anfang?
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon."
Teil 7 Ein Licht, das leuchtet?
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon."
Teil 6 Die Flucht
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon."
Teil 5 Zwischen Verharren und Aufbruch
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon."
Teil 4 Deine Nähe...so fern
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon."
Teil 3 Kindheitsträume
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon."
Teil 2 Begegnung
Kostenlos
„...und dann segelst du einfach davon.“
Teil 1 Chaos der Gefühle
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon"
Teil 9 Liebe,die Sünde ist
Kostenlos
"...und dann segelst du einfach davon"
Teil 10 Hydra der Sucht
Kostenlos
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Liebe Enya, Heute denke ich, dass er schon etwas gespürt hat beim ersten Treffen und im Innersten schon weis, wie es um Dich stand. Und er er auch Angst hatte vor Gefühlen, wenn er sie dann zulässt. Denn zu lieben bedeutet auch Schmerz, Warten und Verantwortung zu übernehmen. LG.Michaela

2 Kommentare
Enya K.

Ja, da hast du absolut recht.
Danke dir sehr.
LG
Enya

Gelöschter User

Das ich es jetzt besser verstehe, liegt an Deinem Erzähl Stil! Von 1-8 kannte ich ja schon, aber jetzt hab ich es einfach mit ein bisschen mehr innerer Distanz gelesen. Das fehlt ja so oft, gerade bei mir. Danke Dir auch!! LG.Michaela

Wichtiger Beitrag
critikus

Was wäre geschehen, hätte es diesen Unfall nicht gegeben? Wäre es wohl noch vor seinem Abflug zu einem - auch von dir erhofften - Wiedersehen gekommen? Auf diese Frage kann es keine Antwort geben. Jedenfalls scheint dein Vater erstmals Interesse an dir gefunden und sein früheres Verhalten aufrichtig bereut zu haben. Aber ein weiteres Mal ist er davongesegelt, ohne dass es zu einem zweiten Treffen mit dir kam. Warum nur? Ich... mehr anzeigen

1 Kommentar
Enya K.

Lieber Claus,
ja, diese Zwiespältigkeit der Gefühle, das war sehr schwer damals. Er war einfach nicht "bindungsfähig", hatte Angst vor der Verantwortung - die gründe wird man erst ganz am Ende aufschlüsseln können. Ich habe von dem Empfinden her bei mir ähnliche gefühle... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Der Unfall hat das ganze Geschehen etwas zurück geworfen. Macht mich sehr betroffen. Werde gleich weiterlesen. Auf jeden Fall bist Du eine Klasse Autobiographie Schreiberin !! LG. M.Editha

Wichtiger Beitrag
anarosa

habe ich diese Fortsetzung gelesen, die mich auch sehr berührt hat, besonders der Brief Deines Vaters. Er war ein bemerkenswerter Mensch. Ich kann seinen Drang nach Freiheit, seine Liebe zum Meer verstehen, aber auch das, dass er Dir nicht zu nah sein, sich nicht binden lassen wollte. Und ich kann auch Dich verstehen, Deine Enttäuschung, Deine Sehnsucht und auch Deine Bewunderung für diesen Mann, der Dein Vater war. Du hast... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Manchmal sind die Briefe die wir lesen wie Tore.
Tore, die wir aufstoßen, um dann mit Staunen zu erkennen, dass sich dahinter neue und bislang völlig unbekannte Welten verbergen.

LG Louis :-)

Wichtiger Beitrag
hammerin

Und wieder stahl der Vter sich aus der Verantwortung und ließ wieder eine Frau zurück,mit der er erst ein halbes Jahr verheiratet war. Ich erwähnte bereits nach demn dritten Teil, dass Dein Vater ganz einfach nicht bindungsfähig war. Das lag sicherlich an seiner verkorksten Kindheit.
Vielleicht sollte ich seine Ehrlichkeit in dem Brief an Dich loben. So ehrlich konnte er sicherlich nur sein, weil Du ihm fremd geblieben warst.... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
ceciliatroncho

hat der Vater sich in die Flucht gestürzt. Sehr anrührend, diese Briefe! Wenigstens sind in ihnen Spuren geblieben dieses fremden Mannes, der offenbar Entscheidungen fällt, die er nicht leben kann.
Cecilia

Wichtiger Beitrag
gittarina

und ich kann viele Parallelen erkennen, die mir, ich gebe es zu, fast gut tun, weil ich mich damit nicht mehr so allein fühle und obwohl ich es theoretisch weiß, es mir beweist - dass es viele Väter gibt, die die Ketten immer spüren - und sie nicht ertragen können.

Dein Vater hat seine Freiheit am Meer und möglichst weit weg gesucht, meiner in der Musik und seinen vielen Frauen, mit denen er ständig die Fesseln zu spüren... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Rebekka Weber

denke ich, dass du das schriftstellerische Talent von ihm geerbt hast (zumindest einen großen Teil davon ***grins***).
Es gibt Menschen, die sind häuslich und diese brauchen immer ihre Familie um sich und dann gibt es Menschen, die sind halt ruhelos und müssen immer unterwegs sein.
Zeigt sich die Liebe eines Elternteils nur dadurch, dass sie ständig um ihre Kinder herumglucken?
Sicherlich nicht.
Dein Vater und deine Mutter... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
marinamillioti

sie zeigt, so scheint es mir, dass wenn in der Kindheit etwas zerbrochen ist (ich meine jetzt sowohl die Kindheit Deines Vaters als auch Deine), dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es nie wieder heilt. Eine Narbe, ein Riss bleiben. So wie ein zerknülltes Blatt Papier nicht wieder ganz glatt gemacht werden kann. Danke für diese Zeilen!
LG von MM

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE