Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der umgekehrte Urknall und das Schultütenmodell

Den Nobelpreis bitte für den unbekannten Ingenieur dahinter Von:
  Der umgekehrte Urknall     und das Schultütenmodell
Meine neue Theorie über den Anfang unseres Universum besagt, dass unser beobachtbares Weltall sich innerhalb einer Innenkugel befindet, die von einer Hyperkugel – von wesentlich größerem Gewicht als dem der Innenkugel - umschlossen wird.
Hiermit ist die Frage der Gravitation bereits gelöst, da schwerere Körper leichtere anziehen und die Verlegenheitslösung einer mysteriösen dunklen Materie wird nicht mehr benötigt. Das heißt hier, dass die Hyperkugel gravitative Auswirkung ausübt auf alle Inhalte der Innenkugel.
Teilchen, die als Bose-Einstein-Kondensat unter dem Innenkugel-Oberflächenrand eine geraume Zeit lang in einer Supersymmetrie verharren, stürzen infolge eines Symmetriebruchs auf die Mitte der Innenkugel zu, kollabieren also bzw. implodieren zu einer Art schwarzen Loch. Ich betone: zu einer Art schwarzen Loch. Der Urknall nach meinem Modell ereignete sich also umgekehrt, von außen nach innen, erst dann knallte es von innen nach außen.
Wir, unser Universum, befindet sich quasi in einem sich expandierenden Art von schwarzen Loch.

Dieses eBook ist erhältlich bei:

und in vielen anderen eBook-Shops

3,49 €
Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen scriptlis_1391738585.0862131119 978-3-7309-9723-9 Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE