Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Geist der Dunkelheit

Von:
User: Elaya
Der Geist der Dunkelheit

Der Verlust eines geliebten Menschen lässt so manchen verzweifeln. Man stellt sie die Frage, wie man jetzt weiterleben soll, schließlich fühlt sich das Leben so leer und komisch an, wenn diese Person nicht mehr daran teilnimmt.
Und jeder geht damit anders um, manche so und andere so..


Stichwörter: 
Kurzgeschichte, Tod, Trauer, Verlust, Angst, Liebe
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
straubing

Das geht unter die Haut. Ich musste mit den Tränen kämpfen.
Dein Schreibstil ist wirklich sehr gut. Schreib weiter, nicht nur ich möchte noch viele Geschichten von Dir lesen.
LG Lissa

1 Kommentar
Elaya

Es freut mich, dass die Geschichte dich so berührt hat. Vielen Dank, ich möchte bald mehr veröffentlichen, dürfte in den nächsten Tagen kommen.

Liebe Grüße,
Melly

Wichtiger Beitrag
Martina Hoblitz

Eine bewegende Geschichte, die mich seltsam traurig macht. Irgendwie stelle ich mir wahre Liebe über den Tod hinaus anders vor. Trotzdem gut geschrieben. Du hast einen sehr flüssigen Stil. Nur weiter so!

4 Kommentare
Elaya

Vielen Dank für dein Herz und den Kommentar!
Da sieht man mal, wie die Vorstellungen von Mensch zu Mensch unterschiedlich sind, wie stellst du sie dir denn vor, wenn ich fragen darf?

Martina Hoblitz

So genau beschreiben kann ich es auch nicht. Für mich bedeutet, einen Menschen über den Tod hinaus zu lieben, ihn immer im Herzen zu behalten, aber nicht, ihm zu folgen. Selbst wenn es sich dabei um meinen Mann oder meine Tochter handeln würde.

Elaya

Wenn ich ehrlich bin, wäre das auch meine Vorstellung, aber die Geschichte hat sich so irgendwie von selbst geschrieben. War keine bewusste Entscheidung von mir:)

Martina Hoblitz

Geht mir auch oft so,dass meine Figuren sich verselbststaendigen.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Eine sehr einfühlsame Geschichte! Du hast eine tolle Art, in kurzen, nachhaltigen Worten eine Stimmung zu vermitteln, die mitreißt.
Ich frage mich nur: Warum hast du die Geschichte so enden lassen? Wäre es nicht auch möglich gewesen, dass er auf das Mädchen trifft, auf der Schwelle zwischen Tod und Leben, sich entgültig von ihr verabschieden kann und dann gestärkt ins Leben zurückkehrt? Immerhin fragt sie ihn selbst: Warum hast du das getan?

1 Kommentar
Elaya

Erstmal vielen Dank für das Herz und den tollen Kommentar!

Zu deiner Frage: Ich kann es selbst nicht genau sagen, warum sie so endet. Diese Geschichte hatte ich fast ein halbes Jahr lang unbeendet auf meiner Festplatte und als ich mich entschlossen habe, sie weiterzuschreiben,... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Ingeborg Kazek

Ich kann mich sehr gut in Deine Geschichte hinein versetzen. Wahrscheinlich hat jeder Angst vor dieser Situation. Schon der Gedanke an eine Trennung ist schwer, aber meistens gibt es noch die Hoffnung, wenn auch oft einseitig. Doch Trennung durch Tod in jungen Jahren ist eben so endgültig. Trotzdem bleibt da immer die Frage: Ist es denn richtig. Wer weiss es schon. Liebe Grüße Inge

1 Kommentar
Elaya

Da hast du vollkommen Recht, der Tod ist so endgültig, auch wenn wir uns manchmal wünschen, diese eine Person wäre noch da...

Vielen Dank für deinen Kommentar und dein Herz!
Liebe Grüße,
Melly

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE