Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Kindheitserinnerungen

1938 - 1948 Von:
User: hammerin
Kindheitserinnerungen
Die ersten zehn Jahre meines Lebens,die Zeit im Krieg und Nachkriegszeit mit all den Entbehrungen und dem langsamen Wiederaufbau der Wirtschaft.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Das hast Du ein wirklich tolles Zeit Zeugnis für Deine Enkel geschaffen! So ein Erinnerungsvermögen ist beachtlich! An vieles kann ich mich nur erinnern, weil meine Mutti davon erzählte. Wie die Puppen gemacht wurden, die zerbombten Häuser, lange Schulwege , Hunger und dergleichen. Das könnten sich unsere Kinder nicht einmal im Ansatz vorstellen! Im ehemaligem Jugoslawien habe ich solche Zustände erlebt: Einmal in der Woche... mehr anzeigen

4 Kommentare
hammerin

Liebe Ela, ich danke Dir. Ja, diese Kindheitserinnerungen sind haften geblieben.
Liebe grüße Dora

Gelöschter User

Gerne! Hab einen schönen Tag! LG.Ela

Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Liebe Dora, Ein phänomenales Erinnerungsvermögen hast Du! Dazu die ganzen Daten, man könnte denken, Du warst Lehrerin. Von den Eltern kenne ich das mit dem Sender vom BBC. Wir Kinder konnten uns das gar nicht vorstellen, wie das gewesen sein muss. Das mit dem Hunger usw. muss gerade für die Eltern auch schlimm gewesen sein, wenn sie kaum noch etwas zum Eintauschen hatten. Es ist gut, dass das alles aufgeschrieben wurde!! LG.Michaela

1 Kommentar
hammerin

Liebe Michaella, Danke für Lesesn, Herzchen und den Kommentar.
Ja, diese Zeit ist noch sehr stark in meiner Erinnerung.
Liebe Grüße dora

Wichtiger Beitrag
Summerfun

Sehr interessante Geschichte. Heute leben wir in Saus und Braus und wissen es manchmal gar nicht mehr zu schätzen. LG

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Das muß man sich mal vorstellen, daß das Abhören feindlicher Sender unter Strafe gestellt wurde, die Menschen derart unter Druck gesetzt wurden, daß sie das mit sich machen ließen, weil mit ihnen das Spiel mit der Angst gespielt wurde. - Schon sehr früh mußtet ihr als Kinder die Härten des Lebens mitbekommen, habt das Beste daraus gemacht, viel draußen gespielt, auch selbstgebastelte Geschenke bekommen, weil nach den... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Geli

ich liebe es, diese Geschichten zu lesen, zumal ich erst 20 Jahre später geboren worden bin.
Nach und nach werde ich weiterlesen, habe es leider vorher nicht geschafft.
Lieben Gruss von Geli

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

persönlicher Erinnerungen dieser Art. Du hast alles so realitätsnah geschildert, dass man sich vieles durchaus vorstellen konnte, obwohl es doch so unvorstellbar bleibt.
Wie gut geht es uns heute doch?

LG Gitte

Wichtiger Beitrag
gittarina

ich liebe diese autobiografischen Erinnerungen und Du hast da wahrlich wissenswertes Material zusammengefügt, die mir natürlich auch wieder so einige Erinnerungsfetzen bewirken. Ich weiß noch, dass meine Mutter auf dem Schwarzmarkt Süßstoff ergattert hat, den ich dann in die Balkonkästen "gepflanzt" habe, damit wir mehr Zucker hätten... war keine so gute Idee! Gitta

Wichtiger Beitrag
antoniovivaldi

Mein Vater, Jahrgang 1902, war vom Wehrdienst befreit, weil wir eine Landwirtschaft betrieben. Nur als alles zugrunde ging, holten sie ihn zum Volkssturm.
Und nie mehr hast Du so einen leckeren Apfel gegessen, wie damals. Das sagt alles.
Liebe Grüße!
anton.

Wichtiger Beitrag
glanzi11

Erlebte Zeitgeschichte. Solte jeder mal lesen, damit nicht alles so selbstverständlich ist.

Wichtiger Beitrag
froschline

Schönes Buch!Man kann sich vieles gar nicht vorstellen,wie es damals war.Hab es sehr gern gelesen.L.G.Silke

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE