Glaube nichts

Satirischer Essay Von:
Glaube nichts

Achtung! Satirischer Essay!

 

Verschwörungstheoretiker stehen ja gerne im Verdacht, sich die Welt mit einfachen Thesen zu erklären. Derweil ist die Welt doch so kompliziert… Wirklich? Ich mein, für drei Buchstaben, eine Zahl und eine Ist-Gleich bekommst du immerhin den Nobelpreis. Du weißt schon… Einstein. E=mc². Einfacher geht´s doch nicht mehr.

 

Dies ist ein Beitrag zum Essay des Monats Januar 2021 zum Thema "Verschwörungstheorie".



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Essays"
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Bleistift

Ha, ich habe nicht die Absicht nichts zu glauben. Ich glaube nämlich nicht,
dass die Welt erst dann im Arsch ist, wenn der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gefällt und der letzte Brunnen versiegt ist, nein daran glaube ich nicht. Ich glaube daran, dass es schon sehr viel eher passieren wird, wenn diese leider immer mehr verblödende Spezies 'Mensch' nicht irgendwann einmal aufwacht und sich auf ihr königliches... mehr anzeigen

1 Kommentar
Teilzeitmutti

Wie heißt es so schön:
Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt...

Den gesunden Menschenverstand haben wir irgendwie verlernt. Genauso, wie auf unser Herz zu hören...

Deswegen ist Glaube, Liebe, Hoffnung wohl eine gute Einstellung, um den Wahnsinn um uns auszuhalten...... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
M.d.S.

Den Buddha möchte ich doch in seinem letzten Punkt korrigieren:
'Glaube nichts, was du nicht selbst nachgeprüft hast' sollte es wohl besser heißen.
Wobei man es dann ja weiß, also nicht mehr glauben muß.

Nun, weil man praktisch nicht alles nachprüfen oder reflektieren kann, ist es schon notwendig, gewisse Dinge zu glauben, weil sie ziemlich plausibel sind - oder die Thesen von Leuten stammen, die deutlich mehr davon verstehen... mehr anzeigen

2 Kommentare
Teilzeitmutti

Aber wer sind nur die Leute denen man trauen kann?! Letztendlich kann man da nur seiner Intuition und Menschenkenntnis folgen, aber auch die ist nicht unfehlbar. Die Wahrheit ist relativ, wie die Zeit.

In einem satirischen Essay dürfte es erlaubt sein einen Nobelpreis an Einstein... mehr anzeigen

M.d.S.

Nun, sind wir stets bemüht, gefundene Irrtümer zu beseitigen, läßt sich schon eine Kleinigkeit entwirren im Ozean der Ahnungslosigkeit. ;-)

Wichtiger Beitrag
philhumor

Die Wissenschaft ist manchmal recht behäbig, eigensinnig; man ist stolz auf das Erreichte; man ist argwöhnisch gegen Quereinsteiger, Querulanten. Ähnelt da der Kirche, die ihr Dogma wie ein Burgherr verteidigt. Man ist Intrigen aus Filmen und Serien gewohnt. Also erwartet man die auch im Real Life. Wo stecken die Drahtzieher, die Strippenzieher, die Manipulateure? Man geht vor wie beim Krimi: Wer profitiert davon? Allerdings... mehr anzeigen

1 Kommentar
Teilzeitmutti

Schon allein dein Kommentar entspricht schon dem Format eines Essays. Herzlichen Dank für die ausführlichen Worte und auch für die Favorisierung... Freut mich sehr.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Naidoo, Gabalier und Wendler: Die sagen DD schon mal nichts. Das liegt wohl daran, daß man zu dieser Senderkategorie keinen Draht hat. Dann müßte man in Bayern B3 hören - also den mutmaßlichen Autofunk.
Den muß man aber auch aushalten können,

V-theoretiker unterteilen die Welt in Gut und Böse? - Das findet in US-amerikanischen Filmproduktionen seit jeher und bis zum heutigen Tage wohl statt. Gewiß auch im "Tatort". Die... mehr anzeigen

Gelöschter User

@ Da gibt's so eine Taste, die musst du drücken.
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
... und sodann fliegt einem die Bude um die Ohren.
Nein, bloß das nicht ...

@ Gibt's Blaupunkt überhaupt noch?!
Haben das noch nicht die Chinesen platt gemacht?
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
Keine Ahnung! Du... mehr anzeigen

Teilzeitmutti

Schimmerlos war der Lord doch noch nie... ;-)
So schnell fliegt dir die Bude nicht um die Ohren.
Was ist denn mit dem Blaupunkt Radio im Streichelauto? Hat sich die Kassette verklemmt?

Gelöschter User

@ Was ist denn mit dem Blaupunkt Radio im Streichelauto?
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
Wenn man da die falsche Taste drückt, hat man nur noch Schrottsender drin:
Radio Arabella, Antenne Bayern und irgend so nen Sender mit Kuschelrock. Oder Muschelrock ...

Wichtiger Beitrag
iactum

Ein "Statirischer Essay" ist vielleicht doch zu statisch? Freud lässt grüßen ...

34 Kommentare | Ältere Kommentare anzeigen
iactum

War er vielleicht zu lange beim "Dorle" auf Schloss Kronburg (?) gewesen?

iactum

Gute Nacht allerseits auch von hier und mir!

Teilzeitmutti

So genau will man den Verbleib eines müden Lords nicht wissen...
Gute Nacht auch dir, Fritz...

Wichtiger Beitrag
iactum

Amüsante Satire auf einiges, was einem heute so weisgemacht werden soll. Wer nichts glaubt, glaube aber auch keinem Querdenker und nicht einmal sich selbst. Ich folge einfach mal deinem Rezept als Selbstdenkerin, da gerade der neue US-Chef eingeführt wird und alle Medien sich freuen, dass der alte endlich geht :
Hat der Milliardaer von gestern als einziger vielleicht der riesigen US-Unterschicht eine Stimme gegeben und wurde... mehr anzeigen

2 Kommentare
Teilzeitmutti

Aus deiner Tastatur solche Worte, schmeicheln sehr. Herzlichst sei auch für das Herzle gedankt.
Die Geschehnisse in Übersee beobachte ich auch. Allerdings nicht mit Herzblut. Man nimmt es wahr. Überlegt, ob ein so großes Land, wie das der unbegrenzen Möglichkeiten nichts Besseres... mehr anzeigen

iactum

Das ist natürlich auch wahr.
Aber hat die US-Unterschicht sich diesen Mann ausgesucht oder war er einfach nur der einzige, der sich seit langem anbot, sie in Washington zu vertreten?

Wichtiger Beitrag
Bleistift

Nun, das passt, Ulbricht und die Alu-Hut-Träger. In diese ménage à trois passt auch wunderbar jener orangene Mann hinein,
den manche ab jetzt wohl schmerzlich vermissen werden...
Gern gelesen... ... smile*
LG
Louis :-)

1 Kommentar
Teilzeitmutti

Herzlichen Dank...

Wichtiger Beitrag
Geli

So ist es Coco, wahre Worte gut verpackt. Ich habe dein Essay mit Genuss gelesen. LG Geli

1 Kommentar
Teilzeitmutti

Das freut mich sehr zu lesen. Und Dankeschön für dein Herz...

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE