Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Schloss Paltenstein

Schreckliche Kriegswochen April/Mai 1945 Von:
User: critikus
Schloss Paltenstein

Im April 1945 erlebte ich ein letztes Mal die Schrecken des Zweiten Weltkriegs, aber trotz der bitteren Not danach auch die Freude über den lang herbeigesehnten Frieden.


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Tina

Lieber Claus,
deine Kurzgeschichte habe ich regelrecht atemlos in einem Zug gelesen und sie hat mich mit Herzklopfen zurückgelassen, so spürbar ist die steigende Angst, die sich zum Kriegsende hin ausbreitet und immer mehr steigert, bis sie ins Haus einzieht und allgegenwärtig wird.

Das liegt aber nicht nur am Inhalt, sondern vor allem auch daran, dass dein Schreibstil beeidruckend dokumentarisch ist, super! Und ich bin total... mehr anzeigen

3 Kommentare
critikus

Liebe Tina, ich danke dir ganz herzlich für deine lobende Bewertung meiner Erlebnisschilderungen. Ja, ich denke oft mit Schaudern an diese schreckliche Zeit zurück und es war mir ein Bedürfnis, alles einmal aufzuschreiben. Diese Geschichte ist auch in meiner persönlichen... mehr anzeigen

Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Tess H.

Flüssig zu lesen und sehr lehrreich/interessant!
Liebe Grüße
Tess

1 Kommentar
critikus

Hab herzlichen Dank für deine Bewertung.

LG Claus

Wichtiger Beitrag
Anne Grasse

Ein erschreckender Bericht aus einer schrecklichen Zeit

1 Kommentar
critikus

Ja, liebe Anne, man kann es selbst nicht fassen, was alles man damals durchmachen musste und dennoch heil davongekommen ist. Mögen sich nie mehr solche schrecklichen Ereignisse wiederholen. Allerdings bin ich da nicht ganz ohne Zweifel.

LG Claus

Wichtiger Beitrag
Michaela

Ich muss zugeben, dass mich Geschichte in der Schule nie interessiert hat und ich mich deswegen zu Tode gelangweilt habe. Jetzt im Nachhinein finde ich es schade, da die Weltkriege doch irgendwie zur Allgemeinbildung gehören. Darum bin ich dankbar, dass es hier noch Zeitzeugen gibt, die die Erlebnisse und das schreckliche Geschehen von damals schildern.
Sehr gerne gelesen, lieber Claus.
LG Michi

1 Kommentar
critikus

Herzlichen Dank für deinen netten Kommi und das Herzchen. Habe mich sehr darübner gefreut.

LG Claus

Wichtiger Beitrag
Angela

Puhh, da stockt mir fast der Atem bei solch einem autentischen Zeitzeugenbericht und ich bin nicht zum ersten Mal sehr dankbar für die Gnade der späteren Geburt!

2 Kommentare
critikus

Hallo, liebe Angela, ich muss wohl deine Anmerkungen übersehen haben oder ich habe vergessen, dir dafür zu danken. Das hole ich jetzt nach, also ganz herzlichen Dank! Ja sei froh über die "späte Geburt", aber freue dich nicht zu früh. Es scheint sich wieder etwas... mehr anzeigen

Angela

Das hoffe ich auch sehr! Unser Sohn ist schon sehr in Angst...
LG Angela

Wichtiger Beitrag
roland.readers.1

Ein wichtiger Zeitzeugen Bericht. gerade über die rote Armee gibt es da ja unterschiedlichste Berichte.
L.G.Roland.

1 Kommentar
critikus

Vielen Dank für deinen Kommi.

LG Claus

Wichtiger Beitrag
markus.hedstroehm

Wenn sich heutzutage ein Mensch die Mühe macht, selbsterlebtes aus einer schrecklichen Zeit zu berichten, gebührt ihm meiner Ansicht nach, Dank und Annerkennung.

Literatur zum 2. Weltkrieg gibt es zuhauf, allerdings wenige Zeitzeugnisse dieser Art, wie Schloss Paltenstein. In unserer heutigen Gesellschaft sind wohl andere Dinge viel wichtiger für die Jungen Menschen, als sich damit beschäftigen zu wollen, weil ja meistens auch... mehr anzeigen

1 Kommentar
critikus

Lieber Markus, ich danke dir ganz herzlich ür deine ausführliche Bewertung und das Favoritenherz. Ich hoffe, dass die Geschichte noch von vielen gelesen wird.

LG Claus

Wichtiger Beitrag
uhei48

Zum Glück musste ich diese Zeit als Nachkriegskind nicht mehr miterleben. Deine Erlebnisse haben sich bestimmt fest eingebrannt.

1 Kommentar
critikus

Ja, lieber Ulf, da hast du recht. Ich habe ein gutes Gedächtnis und so sehe ich noch heute alle Einzelheiten vor mir. Die habe ich auch in einer Autobiografie aufgeführt, damit sie nie in Vergessenheit geraten.
Vielleicht interessiert dich auch das Buch "Die Rückkehr 1946 . . .".... mehr anzeigen

Die Rückkehr 1946 von Claus H. Stumpff - Buch online lesen kostenlos - eBook Download https://www.bookrix.de/_ebook-claus-h-stumpff-die-rueckkehr-1946/ 1946 war der Zweite Weltkrieg bereits ein Jahr lang Geschichte, das Leben begann sich in der noch jungen, Zweiten Republik Österreich wieder halbwegs zu normalisieren. Doch für die vielen Deutschen hier begannen jetzt schwere Zeiten, denn sie wurden von der alliierten Besatzungsmacht aus dem Land getrieben, teilweise mit Billigung der einheimischen Bevölkerung. Auch meine Familie zählte zu denen, die plötzlich heimatlos waren und nun vor dem „Nichts“ standen. Wir zählten zu den einst „Zugereisten“, die Enormes für die Entwicklung der wirtschaftlichen und technologischen Situation Österreichs gleistet hatten.
Wichtiger Beitrag
Anne Koch

Ich weiß nicht, warum mir das so bekannt vorkam, hatte ich es schon mal gelesen, oder hatte jemand ein ähnliches erlebt. Jedenfalls war es spannend und ich wundere mich, wie ihr Euch so durchgeschlagen habt . Ein Hoch auf Deine Mutter und die große Schwester. LG Anne

1 Kommentar
critikus

Danke, liebe Anne, für deinen Kommentar, ich freue mich über dein Interesse an diesen zurückliegenden Vorgängen.

LG Claus

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE