Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Emir und die Jungfrauen

Von:
Der Emir und die Jungfrauen

Die Gier nach neuen Jungfrauen für seinen Harem lässt den Emir Nuredin zu drastischen Mitteln greifen. Sein Wesir Khaled ist ihm dabei ein willkommenes Werkzeug.

 

***

Mein Beitrag zum Gemäldeschreibwettbewerb in der Gruppe Kunst im Juni 2019 

Vorlage ist das Gemälde Der Raub der Töchter des Leukippos - von Peter Paul Rubens



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Historisches"
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
garlin

Eine richtige Horrorgeschichte, super geschrieben! Aber so waren und sind die Handlanger der Mächtigen und werden es immer bleiben. Dass die Frau des Wesirs durch ihre Vorschläge den Raubzug noch grausamer werden lässt, setzt dem Ganzen noch die Krone auf...

2 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Anne Grasse

Sehr lebendig geschrieben, mir lief eine Gänsehaut den Rücken runter.

LG
Anne

1 Kommentar
Sandy Reneé

Danke schön fürs Lesen und Deinen Kommentar.
LG Sandy

Wichtiger Beitrag
katerlisator

Wundervoll geschrieben, wie man es von Dir kennt. Mit Freude gelesen....

(leider ohne hier vorhandenen Jungfrauen)

1 Kommentar
Sandy Reneé

Die Jungfrauen kann ich Dir leider nur in dieser Geschichte präsentieren ;-)
Danke schön fürs Lesen und Deinen Kommentar.
LG Sandy

Wichtiger Beitrag
gittarina

Das Gemälde ist grauslich und Deine Geschichte nicht - weil ich spannend finde, was Du daraus gezaubert hast - super, gefällt mir ...
LG Gitta

1 Kommentar
Sandy Reneé

Danke schön, für den Kommentar und auch für das Herzchen.
LG Sandy

Wichtiger Beitrag
Sweder

Was für Zeiten- was für Sitten.
Zur Kg; alles passt!
LG
Sweder

2 Kommentare
Sandy Reneé

Hallo Sweder,
vielen Dank für Deinen Kommentar und das Herzchen für meine Geschichte.
LG Sandy

Sweder

Die 1000-und eine Nacht KG hätte selbstverständlich ein paar Zeilen mehr von mir verdient- wunderschön, wie sie ist, aber ich hatte gestern wieder Chemo und das noch die ganze Woche- vermutlich mit den üblichen tagelangen Nachwirkungen.
Ich bin aber ganz gut drauf und wünsche... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
philhumor

Raue Sitten. Eigentlich nicht gut, wenn man es nicht mehr nötig hat, zu werben, sondern der Liebe Befehle erteilt. Immerhin gab es damals noch Jungfrauen; heutigentags trifft man eher auf eine Meerjungfrau.

1 Kommentar
Sandy Reneé

Es war früher so und auch noch heute noch ist es so: Wer die Macht hat, hat das Sagen.
Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Herzchen.
LG Sandy

Wichtiger Beitrag
Petra Peuleke

Sehr gut geschrieben …) Kein Zuckerschlecken in jener Zeit für Unwillige ..
LG, XX PP

2 Kommentare
Sandy Reneé

Für uns heutzutage mag das alles grausam erscheinen, aber in düsteren Vorzeiten war das Leben wahrlich kein Zuckerschlecken.
Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Herzchen für meine Geschichte.
LG Sandy

Gelöschter User

'Wer die Macht hat, hat das Sagen!', dem stimme ich voll zu. Die Zustände von einst in die heutige Welt übertragen, heißt u.a.: Internet & Co, die Welt hat sich weiter entwickelt, Sitte und Moral... wenig! Du bist in der Lage, gut, gut zu schreiben von einer Welt, die 1:1 in die... mehr anzeigen

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE