Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Lügen und Schmarotzen

Lebensweg-Erinnerungen Von:
Lügen und Schmarotzen

Wir sind ein normales deutsches Ehepaar und wohnen seit rund fünf Jahren in einem Mietshaus. Haben mit den neuen Bürgern aus der EU Ost-Erweiterung bei uns im Haus nur Probleme.

 

„Integration“ ist ausschließlich eine „finanzielle Integration“ und wird von vielen Neubürgern mit einem Platz am Esstisch der EU verstanden.

     Ausnahmslos alle Mieterinnen haben von Anfang an für Probleme gesorgt. „Hand aufhalten“ entspricht ihrer Herkunftsland-Mentalität und wird bei uns praktiziert. Die deutsche Sprache zu erlernen war und ist für die neuen EU-Bürger, zumindest in unserem Haus, nur in geringen Umfang notwendig. Sie benötigen nicht viele Wörter, um sich „krankschreiben zu lassen“ oder andere Sozialleistungen zu erschleichen.

     Ein Mitbewohner hat uns, weil wir uns über seinen nächtlichen Lärm beschwerten, lautstark beschimpft, leider konnten wir nicht alles verstehen, da er ungarisch sprach. Worte wie „Gas“, „Auschwitz“ und „ich Ungar“ konnten wir verstehen, da er die Worte immer wiederholte.

 

Fünf Jahre mit asozialen Mitbewohnern unter einem Dach wohnen sind absolut ausreichend und im Nachhinein einfach zu viel.



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Erinnerungen"
Alle Bücher dieser Reihe:
Papa liebte meinen Penis
Lebensweg-Erinnerungen
2,99 €
Lügen und Schmarotzen
Lebensweg-Erinnerungen
1,99 €
Land der Machos
Türkei Erinnerungen
2,99 €
Kein bisschen Frieden im Paradies
Irak Erinnerungen
2,99 €
Angst vorm Krankenhaus
Lebensweg-Erinnerungen
2,99 €

Dieses eBook ist erhältlich bei:

und in vielen anderen eBook-Shops

1,99 €
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Bernd Leicht
Lügen und Schmarotzen von Bernd Leicht - eBook Download - Buch kaufen https://www.bookrix.de/_ebook-bernd-leicht-luegen-und-schmarotzen/ Wir sind ein normales deutsches Ehepaar und wohnen seit rund fünf Jahren in einem Mietshaus. Haben mit den neuen Bürgern aus der EU Ost-Erweiterung bei uns im Haus nur Probleme.   „Integration“ ist ausschließlich eine „finanzielle Integration“ und wird von vielen Neubürgern mit einem Platz am Esstisch der EU verstanden.      Ausnahmslos alle Mieterinnen haben von Anfang an für Probleme gesorgt. „Hand aufhalten“ entspricht ihrer Herkunftsland-Mentalität und wird bei uns praktiziert. Die deutsche Sprache zu erlernen war und ist für die neuen EU-Bürger, zumindest in unserem Haus, nur in geringen Umfang notwendig. Sie benötigen nicht viele Wörter, um sich „krankschreiben zu lassen“ oder andere Sozialleistungen zu erschleichen.      Ein Mitbewohner hat uns, weil wir uns über seinen nächtlichen Lärm beschwerten, lautstark beschimpft, leider konnten wir nicht alles verstehen, da er ungarisch sprach. Worte wie „Gas“, „Auschwitz“ und „ich Ungar“ konnten wir verstehen, da er die Worte immer wiederholte.   Fünf Jahre mit asozialen...
Wichtiger Beitrag
Bernd Leicht

Ich würde mich freuen, wenn ich Dich auch auf meiner Homepage begrüßen darf. Schau Dich dort um und erfahre einiges über meine Bücher. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Ganz automatisch lernst Du auch mich kennen.
Klick auf diesen Link und las Dich überraschen.

https://www.lebensweg-erinnerungen.de/

willkommen auf meiner Internetseite - hansbrodan-erinnerungens Webseite! https://www.lebensweg-erinnerungen.de/ Mein Lebensweg führte mich auch durch Kanada, Irak, Türkei, Libyen und Thailand.
Wichtiger Beitrag
Bernd Leicht

Leseprobe aus Kapitel 2

Wir haben seit rund 5 Jahren mit den neuen EU-Bürgern bei uns im Haus nur Probleme.

„Integration“ wird ausschließlich als „finanzielle Integration“ begriffen und der Beitritt von vielen Neubürgern mit einem Platz am Esstisch der EU gleichgesetzt.
Ausnahmslos alle Appartement-Mieterinnen haben von Anfang an für Probleme gesorgt, weil „Hand aufhalten“ einen großen Teil ihrer Herkunftsland-Mentalität... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Bernd Leicht

Der Autor dieser Geschichte ist ein gewöhnlicher deutscher Mieter. Mit seiner Frau wohnt er seit fünf Jahren in einem Mehrfamilienhaus und hat mit den neuen EU-Bürgern nur Ärger.

Sein Problem ist, dass er jetzt kein Verständnis mehr für die Ost-Erweiterung und dem Verhalten der neuen EU-Bürger aufbringen kann.

Viel Mühe haben er und seine Frau sich gegeben um bei der Integration in Deutschland zu helfen. Alle Mühen waren ohne... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Bernd Leicht

5 Jahre mit asozialen Mitbewohnern unter einem Dach wohnen sind absolut ausreichend und im Nachhinein auch einfach zu viel.

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen ah9db604c17db35_1478862650.3084590435 978-3-7438-2636-6 Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE