Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Die Rif Connection

Von:
Die Rif Connection
Ein bosnischer Kroate namens Igor Mesic, den es 1974 aus Mostar nach Dortmund verschlug, ist seines Lebens in Deutschland nicht mehr sicher, wenn er es nicht schafft, binnen drei Wochen eine hohe Summe an Spielschulden zu bezahlen. Er sieht es als Wink des Schicksals, dass ihm gerade in dieser Zeit der schräge Marty den noch schrägeren Job anbietet, ein Auto illegal nach Marokko einzuführen. Mangels Alternativen und weil er genau die Summe verdienen könnte, um seinen Schuldner auszubezahlen, schlägt er in den Deal ein.
Er erlebt 14 turbolente Tage in Nordmarokko, während derer er trotz bester Vorbereitungen auf das Himmelfahrtskommando gelinkt wird und im Gefängnis landet. Er macht eine deutsche Knastbekanntschaft, den Deutschen Dieter, der ihm zunächst alles andere als lieb ist, aber nach ein paar Tagen sein Freund und Schutzbefohlener wird. Während Igor "sein" Auto verkaufen konnte, nach dem Deal der Polizei in die Arme läuft und so im Knast landet, wurde sein Zellkumpan eingebuchtet, weil man ihm sein Auto gestohlen hatte. Die Polizei hatte ihm einfach nicht geglaubt, denn fast jeder, der illegal ein Fahrzeug im Land verkaufte, meldete dies hinterher als gestohlen. Nach der Entlassung aus der Haft lernen die beiden Helden, die unterschiedlicher nicht sein können, ein Rocker und ein androgyner Hippi, hohe Polizeiangehörige von ihrer unangenehmen Seite her kennen sowie noch unangenehmere Drogenhändler aus Ketama und schließlich auch den Standort ihrer beiden Autos kennen. Beide hatten sie einen weißen DB 200/ 8 unter dem Hintern, als sie in Marokko eingereist waren. Doch ohne ein Fahrzeug können sie wegen der Visavermerke in ihren Reisepaässen das Land nicht verlassen. Deshalb versuchen sie eines der Autos zurück zu stehlen, um das Land verlassen zu können.

Stichwörter: 
Marokko, Dortmund, Haschisch, Autos
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
shadow1a

damit ich das nicht aus den Augen verliere habe ich mal ein herzchen draufgeworfen. Ein ordentliches Feedback kommt wenn ich das Buch gelesen habe. Jedenfalls klingt der Klappentext und der Einstieg proffessionell ^^

1 Kommentar
anonymus.works

Danke für das Kompliment! Der Klappentext gefällt mir aber sooo nicht

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE