Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der geistigbehinderte Willi

Er bleibt für mich und meine Familie unvergessen Von:
User: genoveva
Der geistigbehinderte Willi
Er war einer der Söhne meiner Urgroßmutter und immer ein Mitglied der Großfamlie bis zu seinem Tode 1984.Nie wäre er in ein Heim abgeschoben worden.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Was eine schöne Geschichte.....
Bei meinem Mann im Betrieb arbeitet auch ein geistig behinderter Mann.
Oft erzählt er mir Geschichten von ihm und es macht Freude ihm zuzuhören.
Auch jener Mann ist wohl über das Alter von 6 oder 7 Jahren nicht hinaus gewachsen.
Dennoch arbeitet er Vollzeit und ist im Betrieb ein wichtiger, wertvoller und beliebter Mitarbeiter, den keiner missen mag.
Sie haben allesamt miteinander oft viel Spaß bei... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
pinball

einer großen liebevollen Familie, zu der jeder gehört und die niemanden ausgrenzt!

Wichtiger Beitrag
guerain

hier hast Du dem Willi ein schönes Denkmal gesetzt. Gerne gelesen.
LG
Rainer

Wichtiger Beitrag
satura.

traurige und dennoch sehr versöhnliche Geschichte. Euer Willi hatte es gut. Er wurde geachtet und geliebt und ich bin mir sicher, dass er es spürte und Liebe zurück gab.

Dankeschön für die toll erzählte Geschichte.

LG Ute

Wichtiger Beitrag
ratacrash1962

wurde von seiner Familie ja wirklich geliebt. Heutzutage kann ich es mir nicht mehr vorstellen, das ein Behinderter von seinen Verwandten so lange in der Familie
bleiben darf.
Eine schöne Erinnerung, die du da zu Papier gebracht hast.
LG
Karin

Wichtiger Beitrag
ilsebill

Eine sehr schöne und trostreiche Geschichte, wie eine Familie mit ihrem behinderten Familienmitglied umgeht.Ich kann das besonders nachfühlen, da mein Sohn auch geistig behindert ist und er immer ein Armband mit eingraviertem Namen und Adresse umhatte und ein Portemonnaie mit einem Zettel darin, was mit ihm los ist und wer angerufen werden kann und 20,00 DM für ein Taxi. Ich hatte das Gefühl, ich wäre ebenfalls ein Mitglied... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
hanafubuki

Alle Achtung vor deiner Familie, insbesondere vor der Opferbereitschaft deiner Mutter. Doch auch das Nicht-Familienmitglieder auf Willi eingegangen sind, beeindruckt mich. Der Pfarrer gab ihm Beschäftigung und Frau Wirtin hat seine "wei Bier, wei Näpten" überwacht. Er hat sich wohl gefühlt und konnte in eurer Familie alt werden. Das hat er alles euch zu verdanken. Deine Geschichte ist mit viel Herz geschrieben. Ich gebe dir gleich eins.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Ich kannte diese Geschichte von Dir schon, aber sie ist mit so vielen warmen Worten erzählt, dass man sie immer wieder gern liest.
Man gewinnt bei Deiner Erzählung den Eindruck, das Willi trotz seiner Behinderung ein herzensguter Mensch war. Und es war wohl auch ein Segen für ihn, dass man ihn niemals in einem Heim untergebracht hat.
So wurde er in die lebendige Gemeinschaft der Familie integriert und ist dort wie... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
wibkerekla

er wird euch immer in der Erinnerung bleiben.Sicherlich war es bestimmt oft sehr schwer,doch die Gemeinschaft hat mitgeholfen,es zu tragen.Willi war sicherlich auf seiner Art auch ein Schelm.

Wibke

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE