Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

fiktive Briefe

sind sie Wünsche oder Träume, sie können vieles sein Von:
User: angelface
fiktive Briefe
kein Brief, eher eine Mischung aus Gedanken zu fiktiven Briefen die nie abgeschickt wurden

Stichwörter: 
Briefe, Schublade, Unvergessenes
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
helgas.

das macht Dich sehr liebenswert. Hier denkt eine vorsorgliche Seele weiter als bis zur Haustür. Sie denkt und schreibt in den Himmel hinein, rein symbolisch, denn eines Tages werden diese sicher wunderbaren Briefe gelesen. Von wem auch immer, sie sind gewiss eine Perle für den Leser, eine wundervolle Erinnerung. Sie werden nachdenken und bei Dir sein.
Die Frage, was bleibt, ist so auch ein bißchen beantwortet. Es ist etwas... mehr anzeigen

2 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Michelle Robin

wie ich es möchte, kann es ein Verabschieden von Gedanken, ein wieder Erleben oder aber eine Auseinandersetzung sein, wenn ich mir noch nicht klar bin...
Ein bewährtes Mittel... Manchmal auch, um Pro und Contra für verschiedene Fragen für mich zu beantworten.
LG
Michelle

Wichtiger Beitrag
sissi kallinger

nenne ich das.
Vor einigen Jahren habe ich mein Leben aufgeräumt und alles entsorgt, was ich an Geschriebenem aufbewahrt habe ... ich habe es im Hof in eine Tonne getan und angesteckt. Der Rauch hat den Himmel erreicht und ich weine nicht darüber .. fiktive Briefe sind etwas wunderbares und sie aufzuheben hab ich mich nicht getraut. Zu persönlich, zu privat, soll mich nicht überleben.
So hat jeder irgendwo ein Kästchen voller... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gaschu

Das werde ich in einer stillen Stunde auch mal machen! Jedem, der mir am Herzen liegt, einen persönlichen Abschiedsbrief schreiben. Das ist ein schöner Gedanke.
Jaja, ich weiß, ich bin einer von denen, die Hunde boppeln, zwinker, aber auch das muss getan werden, lach! Und eine gewisse Angel, - was, bitte schön, macht die mit ihren Katzenkindern? Kicher!
Ich grüße dich ganz herzlich, Gabi.

Wichtiger Beitrag
fredrikspring

Ich denke, zunächst ist alles, was ich schreibe fiktiv. Erst wenn ich es - wie auch immer - veröffentliche, wird es real. Selbst vom abgeschickten Liebesbrief hat der Empfänger nichts, wenn er nicht ankommt. Ich erinnere, dass ich vor Jahren eine fiktive Predigt geschrieben habe, um zu erkennen, wie eng die realen Möglichkeiten sind.

Wichtiger Beitrag
klaerchen

Eine gute Idee alles aufzuschreiben. Ich habe eine Schublade, da ist auch so einiges an Briefen.
Ich mache alles, kochen ,putzen, waschen ,schreiben und Hunde knuddeln, das eine oder andere weniger gern, aber es muss sein.
Was Angel da gesammelt hat ist sicher ein Schatz für Nachkommen.
Briefe schreiben ist schon eine feine Sache, man muss sie ja nicht abschicken, aber aktualisieren sollte man sie schon mal.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

auch lieber fiktive Briefe als zu putzen :-)
LG Lianchen

Wichtiger Beitrag
johnnycrash

sind tatsächlich so etwas wie ein inneres Aufräumen, ein gedankliches Verarbeiten von nie realisierter Kommunikation.
So kann man Unmögliches besser selbst realisieren und schafft eine nötige Ordnung in seinem Kopf.
So ähnlich ist das mit meinem "Briefwechsel mit dem Großvater"
LG Johnny

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE