Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

kann man sterben üben?

vorsorgen ist gut... Von:
User: angelface
kann man sterben üben?
erst wenn wir selbst betroffen sind, kommen die Gedanken darüber, oft verdrängen wir sie, doch ist es nicht besser sich vorher damit auseinander zu setzen?
Meine Gedanken streifen dieses Thema, denn es gehört wie das Leben zum leben...

nachdenkliche Gedankensplitter

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
angelface

welch ein ausführlicher und guter Kommentar liebe nibiru, so etwas bringt sonst nur enya; )) zustande und schenkt uns dazu ihre Gedanken.
Dir danke ich denn auch du scheinst mit Bedacht und Sorgfalt alles gelesen zu haben was ich in diesm Buch" beschrieben habe....
herzlichst verwahre ich deine Gedanken in mir..
angelface

2 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
nibiru

Du trägst deinen Namen zu Recht.
Das Verinnerlichte deines Wesens
spricht aus dem schönen Bild in diesem
Buch.

Deine Gedanken sind diesem Thema
sehr nachgegangen. Und gute Antworten
konntest du dir auch geben und damit
auch gewiss Menschen erreichen, die
dieses Buch gelesen haben. Denkanstöße
sind immer hilfreich und willkommen.

Ich selbst habe mich mit diesem Thema
sehr früh beschäftigt. Viele "Sterbeübungen"
musste ich schon... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
genoveva

In den vergangenen Monaten habe ich mir oft den Tod herbeigewünscht. Ich sah ihn ohne Erschrecken und als Erlösung. Mit über siebzig hat man lange gelebt und ich sagte mir, dass das Dasein weitere Leiden und Krankheiten bereit hält. Es ist so schrecklich, ständig auf Hilfe angewiesen zu sein. Nichts kann ich spontan entscheiden.
Obwohl ich eine notarielle Patientenverfügung habe, meine letzten Dinge geregelt habe, nutzt es mir... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gabilein

Es hat mich sehr nachdenklich gemacht .

1 Kommentar
angelface

nachdenklich" über einen gelesenen Text zu sein, ist nie verkehrt auch wenn es einen nicht betrifft, da danke ich dir für dein lesen und hineinschaun...lieben Morgengruß angel

Wichtiger Beitrag
angelface

Liebe Cecilia, heut jährt sich der Tag zum 2. Mal seit ich meinen kleinen Bruder an den Tod verlor, kein Wunder, dass ich mir da mein Buch hervorhole - wie du - die sich auch mit dem gedanken auseinandersetzt, ihn herankommen lässt um ihn nicht zu sehr zu fürchten wenn er dann - irgendwann, uns nicht mehr nur streift sondern trifft.
Ob das üben tröstlich ist, der Gedanke daran? das kann nur der einzelne für sich selbst... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
ceciliatroncho

Du hast mit Deinen wohlformulierten Gedanken, die eine unglaubliche Leichtigkeit haben, eine der grundlegenden Wahrheiten über unser Leben betrachtet, nämlich: dass es im Sterben gipfelt und in den Tod mündet.
Das Leben - solange wir es als Ur-Kraft in uns fühlen - scheint so viel schöner zu sein als der Tod, und das lässt uns den Tod fürchten, und umso mehr den Prozess der Trennung vom Leben, der als 'Sterben' bezeichnet... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
angelface

wie ich sehe liebe Enya hast du meine gedanken übers "üben" des Sterbens gelesen und dir wie viele andere Gedanken darüber gemacht wie das gehen könnte....keine Ahnung was mich damals bewogen hat das Thema aufzugreifen, wahrscheinlich hatte ich gerade eine Phase in der ich verstärkt darüber nachdachte....wenn ich nun, in der gewissheit dass es auch unvermittelt, schnell und überraschend wie bei meinem Bruder gehen kann,... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Enya K.

Ein wahrlich schweres Thema (weil wir es zu einem machen) hast du hier auf sehr subtile Weise in Angriff genommen.
Es gibt keine Erklärungen, die uns beim Lesen gängeln, aber viele Fragen und richtungsweisende Gedankengänge. Das finde ich sehr schön.

Warum wir das Sterben so oft verdrängen, es beiseite schieben, ist kaum zu ergründen.
Angst mag eine Rolle spielen, vor allem dieses Gefühl, des "Nicht mehr Wissens" vielleicht.
Wir... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gaschu

Puh....ein hartes Thema, ein unausweichliches Thema....für jeden von uns. Man möchte sich nicht damit auseinander setzen, doch man sollte es, ja eigentlich muss man es auch....das hast Du deutlich gemacht....
VG, Gabi.

Wichtiger Beitrag
gittarina

Auch mir kam sofort Mascha Kaleko in den Sinn - "Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang" - es ist wohl eher das Sterben, der Prozess bis zur Erlösung, der einem Angst macht, weil man nicht weiß, wie lange, wie schmerzhaft, wie hilflos man diese Zeit überstehen muss. Da nutzt auch die beste Patientenverfügung nichts - ich weiß nicht und kann nicht beeinflussen, wann, wie und an wen ich gerate. Die erste Notversorgung ist des... mehr anzeigen

2 Kommentare
angelface

vielfältige Themen, ja, lacht, die hab ich beschrieben, warum wohl?...keiner weiß es, ich sag danke für dein lesen...

Katharina Kraemer

Wahrhaft "lebendige" Auseinandersetzung mit unserem Los, das wir ungefragt in die Hand gedrückt bekommen. Der Tod beendet das Sein, aber vielleicht sollte ich besser sagen: vollendet. Treffende Worte hast Du gefunden. Erinnert mich ein klein wenig an die "Frage" aus meiner... mehr anzeigen

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE