Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Irgendwann kommen wir zu ihr

Eine Horror-Kurzgeschichte Von:
User: Alexander
Irgendwann kommen wir zu ihr
Es ist bereits der größte Alptraum, dem sich ein liebender Mensch stellen muss: Wenn der Partner tot ist. Lars fühlt sich am Boden und weiß nicht, wie er sein Leben nun weiter bewältigen soll. Doch bei allem Schmerz, den es nun zu überwinden gilt, ahnt Lars nicht, dass der Horror mit dem Tod seiner Frau erst begonnen hat. Und das dieser Wahnsinn ein grausames Spiel mit ihm treibt, ehe er seinem Schicksal Auge in Auge gegenübersteht.

Der Mensch ist grausam, aber es gibt mehr zwischen Himmel und Erde...

*Zuletzt am 06.02.2014 nach konstruktiver Kritik überarbeitet.*


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

◔_◔ ︀↪ ︀➭ WWW.INTIMCONTACT.COM?_ebook-alexander-guenther-irgendwann-kommen-wir-zu-ihr

Wichtiger Beitrag
Michaela

Eine sehr gute, spannend erzählte Geschichte.
LG Michi

2 Kommentare
Alexander

Danke dir :)

Gelöschter User

◔_◔ ︀↪ ︀➭ WWW.INTIMCONTACT.COM?iubda6d24861e25_1390751353.9141609669

Wichtiger Beitrag
Bummba La Rocka

sehr schöne Geschichte. Sie hat mich tief bewegt. Es rumort immer noch. Du bekommst mein Herz. Lass es dir schmecken.

1 Kommentar
Alexander

Mjam... =)

Wichtiger Beitrag
AsuraKeks

Eher tragisch als Horror, aber nett geschrieben. Das ende habe ich nicht wirklich erwartet und es sind denoch offene Fragen vorhanden. Guter Stil, also ich hab es gern gelesen;)

1 Kommentar
Alexander

Danke, nett von dir! =)

Wichtiger Beitrag
Ena Hell

Bin deiner Werbung auf meinem Profil gefolgt und hab deine Geschichte gelesen.

Ich finde es gut, dass der Leser nicht alle Informationen auf einmal bekommt. Das sorgt für Spannung und man liest weiter. Dein Ende finde ich überhaupt nicht absehbar, auch dass finde ich gut. Man wird während des Lesens und am Schluss zum Nachdenken angeregt. Super! Weiter so!
Allerdings stelle ich mir Horror viel gruseliger und detailgetreuer vor.
GLG Helena

1 Kommentar
Alexander

Ich steh nicht auf Splatter und Blut und Eingeweide. Ich mag subtilen Horror. Aber das ist ja Geschmackssache. ^^

Danke für dein Lob und deine Rückmeldung!

Wichtiger Beitrag
Juliet Rose Jansen

Eine gute Geschichte :)
Dein Schreibstil ist flüßig und einwadnfrei zu lesen. Des Weiteren sind mir auch keine Rechtschreibfehler untergekommen.
Im Großen und Ganzen eine gute Geschichte :)
LG

Wichtiger Beitrag
Zora Zorn

Eine interessante Geschichte, die in einem recht angenehmen Schreibstil verfasst ist.
Meines Erachtens kann man sie schon dem Genre subtiler Horror zuordnen, da die drei identischen Unfälle mit offensichtlich demselben LKW kein Zufall sein können. Regt zum Nachdenken an ...
Etwas unrealistisch fand ich, dass der Arbeitskollege gar nichts vom Tod der Frau und der Tochter wusste. Selbst wenn auf der Arbeit nicht großartig... mehr anzeigen

1 Kommentar
Alexander

Vielen Dank für deine Kritik und Fehlermeldung. ^^

Wichtiger Beitrag
Loreley

Damit bin ich nicht so bewandert, wie ich dir bereits sagte. Aber trotz allem finde ich deine Ausdrucks und Schreibweise recht gut. Weiter so ;) LG

1 Kommentar
Alexander

Dankeschön für dein Interesse und deiner Rückmeldung trotz dem falschen Genre. ^^

Wichtiger Beitrag
evilgenius

Eigentlich lese ich keine Kurzgeschichten. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass man in der Schule stets die schlechteren Exemplare dieser Gattung vorgesetzt bekam oder daran, dass die meisten Kurzgeschichten ein sinnfreies, offenes Ende bereithalten. So auch deine.
Horror würde ich das Genre nicht nennen, eher Drama, aber vermutlich sollte das Mysterium des Lastwagens den Horror-Teil darstellen. Das Ominöse daran ist dir... mehr anzeigen

1 Kommentar
Alexander

Vielen Dank für deine ausführliche Kritik, ich werde sie beherzigen und noch einmal komplett drüberfahren.

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE