Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Einsamkeit:

"Just how far can I go" Von:
User: ai.hua
Einsamkeit:
Es ist nass und sie wartet eigentlich nur lesend auf den nächsten Zug, als sie eine Begegnung macht.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
papierkoenigin

Ich bin noch in den Worten gefangen. Meistens bin ich beim Lesen unkonzentiert und gucke immer wieder woanders hin oder unterbreche mich. Das ist mir bei deiner Geschichte nie passiert.
Hmmmm, zum dahinschmelzen gut und so traurig... ♥
Die Stimmung ist toll übermittelt !

Wichtiger Beitrag
reininde

Du hast einen atmosphärisch dichten Text zu einem schwierigen Thema geschrieben. Gerade weil das Leid sich im Verborgenen abspielt und der Rest der Welt nur die zunächst noch tolle Figur bewundert. Der tröstliche Kuss einer "Fee" kann da schon etwas, wenn auch wenig bewirken.
Ein Provinzbahnhof abends bei Schietwetter, das weiß ich aus etlichen Erfahrungen, lässt manchmal die allerseltsamsten Begegnungen zu, wie die Berührung... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
ai.hua

In letzter zeit habe ich mich viel mit Autoren und Künstlern beschäftigt, die zwischen den beiden Weltkriegen lebten. Ich weiß nicht ob also heute mehr junge Menschen "hoffnungslos" sind, aber gerade zu der eben erwähnten Zeit schien diese Gefühl auch vermehrt da zu sein.

Wichtiger Beitrag
ai.hua

Es ist jedenfalls zu hoffen, dass sich die andere einen Moment weniger einsam fühlte.

Wichtiger Beitrag
helgas.

denn die Stimmung, die Lebenshaltung, die Situation sind sehr gut und bildhaft beschrieben. Trostlos, hoffnungslos, grau, kein Schimmer, keine Energie, verkannt, missverstanden, ausgenutzt und ausgelaugt, lebensmüde...Das alles glaubt ein sicher noch junger Mensch. Sehr, sehr traurig!
Mich bewegt immer wieder die Frage, wie kommt das, warum ist das so und ist es wirklich so, oder sind es Phasen im Leben, durch die heute viele... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
sissi136

der spontane Abschiedskuss läßt hoffentlich eine nicht allzu verwirrte "Erzählerin" zurück. Ein Moment der Glückseligkeit - Hoffnung - was auch immer.

Wichtiger Beitrag
suicide.society

Auch ich sinne noch andächtig nach dem Lesen. Die unruhigen Blicke meiner Augen versuchen an jeder Stelle das Cover zu durchdringen. Ich stelle fest sie mögen sich nicht von der Geschichte trennen. ... Ich mag mich nicht von der Geschichte trennen. Wirklich schön geschrieben.

Wichtiger Beitrag
voldemort

Eine sehr gute Geschichte.
Sie stimmte mich nachdenklich, was ich mag.

Die Story hat mir sehr gut gefallen :-)

Wichtiger Beitrag
gedankengestalt-reubi

"Sterben ist schwer, aber Tote haben den Vorteil ebendies nicht mehr zu müssen." Fr. Nietzsche
Das bisher athmosphärisch dichteste Werk hier.
Stark! Stern.

1 Kommentar
ai.hua

Und die anderen müssen leben...

Danke für Deine Worte.

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE